Neues aus dem WBG

|   Neues aus dem WBG

Erlesener Sieg

Leni Lorenz gewinnt knapp vor Thore Meyer den diesjährigen Vorlesewettbewerb des sechsten Jahrgangs

Eine willkommene Abwechslung vom Unterrichtsalltag erlebten die fünften Klassen am WBG, als sie sich fröhlich lärmend als Publikum für den diesjährigen Vorlesewettbewerb des sechsten Jahrgangs im großen Kunstraum einfanden. Die vier Mädchen und sechs Jungen dagegen, die sich in den vorherigen Klassenentscheiden des Vorlesewettbewerbs gegen ihre Mitschüler/innen durchsetzen konnten, hatten bereits in der ersten Reihe Platz genommen und hielten ihre Bücher, aus denen sie in wenigen Minuten vortragen würden, fest umklammert.
Nicole Lunghuß, Deutsch- und Politiklehrerin am WBG, die den Wettbewerb bereits zum zweiten Mal organisiert hatte, begrüßte die große Zuhörerschaft, erklärte den Ablauf des Wettbewerbs und die Verhaltensregeln: Während des Vortrags herrscht absolute Ruhe, zwischen den Vorträgen darf leise miteinander gesprochen werden. Anschließend wandte sie sich mit aufmunternden Worten direkt an die Vorlesegruppe, verteilte zur Beruhigung Gummibärchen und Schokolade und stellte ihnen die diesjährige Jury vor: Niklas Reinsch (Jg. 7) und Celina-Marie Stolle (Jg. 12), Karin Witte (Schulbibliothekarin) sowie die Deutschlehrer/innen Ulrike Loger und Dr. Lars Ettelt.
Dann ging es los: Zuerst lasen alle Kandidat/innen in ausgeloster Reihenfolge aus ihren selbstgewählten Texten vor und entführten ihre Zuhörerschaft in literarische Welten. Für wenige Minuten begleiteten die Zuhörer/innen Lauren Childs Heldin „Ruby Redford“ und Tanya Stewners mutige „Alea Aquarius“ durch aufregende Abenteuer, um danach spannende Einblicke in verschiedene Ausgaben von Jeff Kinneys „Gregs Tagebuch“ zu erhalten. Auch Klassiker wie die „Drei Fragezeichen“ und „Die unendliche Geschichte“ wurden aufgeschlagen. Natürlich durften
auch J.K. Rowlings „Harry Potter“ und Andreas Steinhöffels beliebter „Beschützer der Diebe“ nicht fehlen.
Besonders aufregend wurde es in der zweiten Runde, in der die Kandidat/innen verschiedene Auszüge aus einem ihnen fremden Text vorlesen mussten. Hierfür hatte Nicole Lunghuß den Anfang des Buches „Advent Advent der Kuchen brennt“ von Sabine Zett und Thorsten Saleina ausgewählt, der für die Vorleser/innen einige Herausforderungen bereit hielt und beim jungen Publikum sehr gut ankam.
Nachdem Thore Meyer (6b) bereits in der ersten Runde sehr sicher und lebendig aus Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ vorgelesen hatte, überzeugte er die Jury auch in der zweiten Runde. Am Ende belegte er den zweiten Platz ganz knapp hinter Leni Lorenz (6b), deren erster erfrischender Vortrag aus Katja Brandis' „Khyona - im Bann des Silberfalken“ die Juroren bereits begeistert hatte und die auch den Fremdtext bravourös meisterte. Sie wird das WBG im Januar 2020 in der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs, dem Kreisentscheid, als diesjährige Schulsiegerin vertreten.
Einig waren sich die Jury und Organisatorin Nicole Lunghuß abschließend darüber, dass es eine knappe und schwierige Entscheidung war, weil alle Klassensieger/innen durchweg sehr gute Vorträge dargeboten hatten. Deshalb durften sich auch die Drittplatzierten Hendrik Battermann und Franka Zimmermann (6a), Garvin Bertram und Jonah Heidenreich (6c), Louise Spiersch und Amelie De Vijlder (6d) sowie Nevio Kording und Kyrill Zyba (6e) bei der Siegerehrung über den großen Applaus des gesamten Jahrgangs und Buchgeschenke freuen.

 

Zurück