Aktuelles aus den Fächern

Erstellt von Isabell Stahlhut | |   Fächer

WRO Regionalturnier am WBG

WBG richtet WRO-Regionalturnier am 27.05.2019 aus.

Das Wilhelm Busch Gymnasium richtet am 27.05.2019 zum ersten Mal ein World Robot Olympiad (WRO)- Regionalturnier aus. Die Schule und Studienrätin Isabell Stahlhut als Organisatorin freuen sich ganz besonders darüber, den Wettbewerb nach Schaumburg geholt zu haben: Auch wenn mehrere Schaumburger Schulen schon Erfahrungen auf verschiedenen Robotik-Wettbewerben gesammelt haben, so ist es doch der erste, dessen Austragung im Landkreis stattfinden wird.

 

37 Teams haben sich für unser Turnier angemeldet. Damit gehört das Stadthäger Turnier nach heutigem Stand schon bei der Premiere zu den sechs größten deutschen Austragungsorten. Die beteiligten Schulen verteilen sich auf das Gebiet, das im Norden von Bremen, im Süden von Barntrup (bei Bad Pyrmont) und im Osten von Harsum (bei Hildesheim) begrenzt wird. Eine Karte kann hier eingesehen werden.

 

 

Angeboten werden am WBG drei Altersklassen:

  • Die Jüngsten (6-12 Jahre) schnuppern in der Klasse Starter erste Wettbewerbsluft und lösen Aufgaben rund um den „Smart Passenger Transport“: Sie bauen und programmieren ihren Roboter so, dass er autonom Personen transportiert und diese beispielsweise von der Schule abholt und zum Zoo fährt. Besonders hervorzuheben ist hier die Beteiligung der Grundschule Lauenhagen, die als eine von 30 Pilotschulen am Projekt „Informatische Bildung und Technik in der Grundschule“ teilnimmt. In Kooperation mit dem WBG vertiefen sie ihre Informatik-Vorkenntnisse durch die Arbeit an den Robotern.
  • In der Altersklasse Junior (13-15 Jahre) geht es um die zukünftige Weiterentwicklung von bereits etablierten intelligenten Beleuchtungs- und Smart-Home- Systemen:  Unter dem Thema „Smart Lightning“ soll der Roboter alte Lampen durch smarte (intelligente) Lampen ersetzen. Zusätzlich müssen die alten Lampen korrekt entsorgt werden, während die neuen Lampen an den jeweils richtigen Einsatzort gebracht werden müssen, den der Roboter autonom finden muss. Diese Altersklasse ist im Stadthäger Turnier am stärksten vertreten.
  • Bei den Ältesten (16-19 Jahre) lautet das Thema „Smart Network“. Die SchülerInnen erfinden einen Roboter, der die IT-Infrastruktur einer Stadt modernisiert, indem er neue Router installiert und Stadtteile mit Glasfaserkabeln verbindet. In dieser Aufgabenstellung verstecken sich die größten Herausforderungen an Mechanik und Programm: In jeder Runde verändert sich nicht nur die Position der zu verwendeten Router, sondern auch die Richtung, in der diese eingebaut werden müssen – auch hier agieren die Roboter autonom und lesen die dafür notwendigen Informationen selbstständig aus.

 

Mit Teilnehmenden, Coaches und Helfenden werden insgesamt rund 180 Personen aktiv am Wettbewerbsgeschehen beteiligt sein – zusätzlich erwarten wir die Presse und ein (hoffentlich) breites Publikum in der Aula des Wilhelm-Busch-Gymnasiums.

Für das Grußwort bei der Eröffnung konnte Marja-Liisa Völlers, MdB, gewonnen werden.

Zurück
Thema der Saison 2019 sind "Smart Cities"