AG-Wahl für das Schuljahr 2018/19

Veröffentlicht in Arbeitsgemeinschaften

Die AG-Wahl im verpflichtenden und freien Wahlbereich der jetzigen Jahrgänge 6, 7, 8  und 9 erfolgt bis zum 21.06.2018 online über folgenden Link: http://kurswahl.wilhelm-busch-gymnasium.de
Elternbrief, Datenschutzpasswort und individuelles Passwort werden über das Klassenlehrerteam verteilt.
Es gibt kein gesondertes Wahlprogramm als Download, weil die Beschreibungen direkt bei der Wahl angezeigt werden.

Umwelt-AG: Klimamanager-Ausbildung in Papenburg

Veröffentlicht in Arbeitsgemeinschaften

K800 DSC08238Acht Schülerinnen des Jahrgangs Sieben, die sich schon zum Großteil seit Klasse 5 auf freiwilliger Basis in der Umwelt-AG engagieren, haben vom 11.-13. April 2018 am Seminar „Ausbildung zum Klimamanager“ in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg teilgenommen.

Die Schülerinnen lernten die Klimaveränderungen, ihre Ursachen und Folgen kennen und setzten sich mit grundlegenden Fragen zum Klima und Klimaschutz auseinander. So als „Klimadetektive“ gerüstet, prüfen sie ab sofort mit Arbeitsanleitungen und Checklisten energetische Schwachstellen unseres Schulgebäudes auf und dokumentieren die Umweltauswirkungen im WBG.

Neu: Austausch mit Frankreich

Veröffentlicht in Frankreich

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

es gibt Neuigkeiten aus der Fachschaft Französisch. für das Schuljahr 2018/19 kann die Fachschaft Französisch mit Freude bekannt geben, dass es uns gelungen ist, eine neue Partnerschule für einen Schüleraustausch zu finden. Wir haben Kontakt zum Collège St. Marie Plancarde in Marseille aufgenommen, der Hauptstadt des Département „Bouches-du-Rhône“ und der Region „Provence-Alpes-Côtes d’Azur“ im Süden Frankreichs. Marseille liegt im Golfe du Lion direkt am Mittelmeer und ist eine der wichtigsten europäischen Hafen-städte sowie die zweitgrößte Stadt Frankreichs mit knapp 900.000 Einwohnern. Die Stadt und die Region bestechen durch ihr angenehmes Klima sowie die kulturellen und geogra-phischen Bedingungen. Der Transfer nach Marseille wird aufgrund der großen Distanz mit dem Flugzeug stattfinden. Das Programm für den Austausch wird Aktivitäten und Ausflüge in Marseille selbst, aber auch in der Umgebung beinhalten. Es könnte sich dabei um Fahrten nach Aix-en-Provence oder Avignon handeln oder eine Bootstour entlang der Felsenküste, der Calanque, bis zur Insel Château d’If, auf der der Graf von Monte Christo inhaftiert gewesen war. Darüberhinaus bieten die Côte d’Azur im Osten und die Camarque im Westen mit den berühmten Flamingos und weißen Pferden weitere tolle Ausflugsziele. Natürlich wird auch eine Teilnahme am Unterricht der Franzosen eingeplant werden. Die Aktivitäten an den Wochenenden werden von den Gastfamilien organisiert und durchgeführt.

Die Kosten für die Teilnahme am Austausch werden zwischen 250-350 € betragen. Genauere Angaben sind von den konkreten Flugkosten abhängig.

Anmelden können sich SchülerInnen der zukünftigen Jahrgänge 7 - 10.

Bitte beachtet, dass die Anmeldung zum Austausch den Besuch (vor Ostern 2019) und den Gegenbesuch (nach Ostern 2019) beinhaltet. Solltet ihr vorab Fragen haben, könnt ihr euch an die Fachlehrerinnen wenden.

                                                           A bientôt!

Zurück aus Finnland: Terve!

Veröffentlicht in Finnland

K800 finnland18Nach langem Warten war es in diesem Februar endlich wieder so weit: Wir haben uns auf den Weg nach Kempele gemacht! Wenn sich jetzt mancheiner fragt, wo Kempele liegt: Kempele liegt in der Nähe von Oulu im Norden Finnlands und ist die Heimat unserer derzeitigen Austauschschulen des seit nunmehr schon über 20 Jahren bestehenden Finnlandaustausches.

Weihnachtsbasar als Publikumsmagnet

Veröffentlicht in Projekte/ Veranstaltungen

2017basarVorweihnachtlich dekoriert und mit dem Duft frisch gebackener Crêpes und anderer Leckereien begrüßte das Wilhelm-Busch-Gymnasium auch 2017 zahlreiche Gäste beim Weihnachtsbasar der Klassen 5 bis 10. Die Schülerinnen und Schüler hatten im Vorfeld fleißig gebacken, gebastelt und gebaut und präsentierten ein breites Angebot selbstgemachter Weihnachtsdekoration von Schneemännern, Sternen und Kekshäusern über Christbaumanhängern, kleinen „Adventskränzen to go“ und Lolli-Elchen bis hin zu kleinen Weihnachtsbäumen aus Holz und noch kleineren aus Tannenzapfen. Auch diverse Sorten von Badesalzen und Schmuck gab es zu kaufen.