Schulinspektion: Bestnoten für das WBG

Veröffentlicht in Das WBG

K800 SchulinspektionMit einem äußerst erfreulichen Ergebnis hat das Wilhelm-Busch-Gymnasium Stadthagen seine Schulinspektion abgeschlossen. „Sowohl im unterrichtlichen Bereich, der uns als unser Kerngeschäft natürlich ausgesprochen wichtig ist, wie auch im Bereich der außerunterrichtlichen Aspekte war die Rückmeldung sehr, sehr positiv“, freut sich Holger Wirtz, der die Schule seit nunmehr zwei Jahren leitet. Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie die Kolleginnen und Kollegen würden hierdurch in ihrem hohen Engagement für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in einer sehr positiven Lern- und Arbeitsatmosphäre bestätigt und ermuntert.

„In zahlreichen Kriterien der Unterrichtsbeobachtung hat das WBG die fantastische Rate von 100 Prozent erreicht“, fügt der stellvertretende Schulleiter Daniel Francke hinzu. Dazu gehörten vor allem jene Punkte des schulischen Unterrichts, die für den Bildungserfolg der Lernenden von größter Bedeutung seien.

Bei den außerschulischen Aktivitäten wird im Inspektionsbericht insbesondere die Kooperation mit externen Partnern zur Erweiterung des Bildungsangebotes (vom Stadthäger Klostergarten bis zu internationalen Kooperationen im europäischen und außereuropäischen Rahmen) sowie die intensive Zusammenarbeit und der besonders wertschätzende Umgang innerhalb der Schule hervorgehoben.

„In der besonders arbeitsintensiven Abiturphase und für einen erfolgreichen Endspurt in diesem sehr langen Schuljahr gibt uns das echten Rückenwind. Alle Beteiligten am Wilhelm-Busch-Gymnasium können sich über dieses Ergebnis, das ganz deutlich herausragt, als objektive Bestätigung ihrer Arbeit sehr freuen“, fasst Wirtz erkennbar stolz zusammen.

Drei Mitarbeiter des Niedersächsischen Instituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) nahmen sich vier Tage Zeit, um die Qualität der Bildungseinrichtung genau zu beurteilen. Das Inspektionsteam besichtigte hierfür das Schulgebäude, führte Gespräche mit Eltern, Schülern, Lehrkräften und Mitarbeitern, um insbesondere zum Lernklima und zur Atmosphäre in der Schule Informationen zu gewinnen, und führte in großem Umfang Unterrichtsbesuche in fast allen Fächern und Jahrgängen durch. Auch die Verwaltung der Schule wurde genauestens inspiziert. Hierfür hatte das Gymnasium bereits im Vorfeld notwendige Unterlagen an das NLQ schickt, aber auch während der Inspektion nahm das Team vielfältige Akteneinsicht.

Beendet wurde die Inspektionswoche mit einer Abschlussbesprechung, in deren Rahmen erste Ergebnisse mitgeteilt wurden. Nun liegt der ausführliche schriftliche und vor allem erfreuliche Inspektionsbericht vor.