"Schulen musizieren": WBG-Chor in Karlsruhe dabei

Veröffentlicht in Chor

 

K800 chorMit seinem Auftritt im Vorjahr bei der „Landesbegegnung Schulen musizieren“ in Steinhude, ausgerichtet vom Landesverband Niedersachsen des Bundesverbandes Musikunterricht, hatte sich unser Schulchor CorColores für eine Weiterleitung zur „Bundesbegegnung Schulen musizieren“ in Karlsruhe empfohlen. Als Auswahlensemble des Landes Niedersachsen fuhren die 17 Sängerinnen (inklusive diesjähriger Abiturientinnen) mit ihrer Chorleiterin Frau Büchner nach Karlsruhe. Noch am Ankunftsabend eröffnete der CorColores das erste große Konzert der Begegnung vor 500 Zuhörern in der Christuskirche mit einem vielfältigen Programm.

Stückauswahl – von einer Volksliedvertonung von Johannes Brahms über einen Beatles-Song bis zu einem zeitgenössischen Werk mit dem Titel „Shopping“ spannte sich der Bogen – und Performance fanden im Publikum großen Anklang. Vier Tage voller musikalischer und emotionaler Erlebnisse werden allen in wunderbarer Erinnerung bleiben.

 

und so erlebte CorColores-Sängerin Lisa Mizkat das Musikspektakel:

 

Schon zum 19. mal fand dieses Jahr die Bundesbegegnung „Schulen Musizieren“ statt – eine Veranstaltung der Bundes-Musikunterricht-Landesverbände, welche alle zwei Jahre regional und/oder Landesweit verschiedene musikalische Ensembles zusammenführt, die dann bei ihren Auftritten ihre Talente zur Schau stellen können (zu sehen auch bei facebook und instagram unter bmu.musik).

 

Vom Tanzstudio bis zum Sinfonieorchester, über Chöre und Percussiongruppen - jede mögliche Art von musikalischen Gruppen trat auf, entweder alleine oder zusammen mit anderen Ensembles, entweder geplant oder spontan. Es begann mit dem ersten Begegnungskonzert am Donnerstag in der Christuskirche und endete mit dem vierten am Sonntag im Konzerthaus in Karlsruhe, dazwischen folgten einzelne Auftritte an verschiedenen Orten, in verschiedenen Längen und zu verschiedenen Zeiten sowie Freizeit (Auch wenn sogar diese für viele Ensembles aus Musizieren bestand). Selbst die gespielten Stücke waren alle verschieden und dennoch alle gleichermaßen unglaublich. Die musikalische Spannbreite reichte von berührenden Musicalstücken und Walzern bis hin zu bekannter Filmmusik aus Fluch der Karibik und bekannten Songs von Michael Jackson. Ja, sogar das jedem bekannte „Gangsta's Paradise“ von Coolio wurde von einem Chor aus Saarland aufgeführt, und das gleich nachdem ein Ensemble aus einer Berliner Grundschule einen solch unglaublichen und bewegenden Auftritt präsentierte, dass man kaum glauben mochte, dass die Kinder teilweise halb so alt waren wie man selbst. Dass die Menschen auf der Bühne selbst noch Schüler waren, vergaß man oft.

 

Die diesjährige Begegnung war definitiv alles andere als eine „langweilige Schulveranstaltung mit irgendwelchen Musik-AGs“, sondern eine emotionale und erstaunliche musikalische Erfahrung, die – zumindest aus unserem Chor – niemand schnell vergessen wird (oder auch nur vergessen will).

 

Auch die Zeiten nach und zwischen dem Musizieren waren schön, so zum Beispiel die gemeinsamen Abende mit den Gastfamilien, welche dazu bereit waren, den unzähligen Musikern aus verschiedensten Teilen Deutschlands eine Unterkunft zu bieten, sowie die freien Stunden in Karlsruhe und die Busfahrten, welche zwar lang, aber dennoch unterhaltsam waren (kaum zu glauben, aber zumindest unsere Sängerinnen haben auch während den Fahrten wieder musiziert – zwar nicht mit einem Klavier, aber zumindest eine Ukulele war mit am Bord).“