Lesenacht mit Origami-Yoda

Veröffentlicht in Deutsch

K800 Lesenacht 2017Dreizehn Schülerinnen und Schüler des zwölften Jahrgangs des WBG veranstalteten mit ihrer Tutorin Imke Kölling für etwa 80 Mädchen und Jungen des neuen Jahrgangs 5 eine spannende Lesenacht mit zahlreichen Mitmach-Aktionen und einem gemeinsamen Abschlussfrühstück in ihrer Schule. Die Zwölftklässler hatten die Veranstaltung seit Anfang des Schuljahres in ihren Seminarfachstunden im Rahmen ihres sozialen Projektes weitgehend eigenständig erarbeitet und organisiert. 

Zunächst suchten sie für die junge Altersgruppe besonders geeignete Texte heraus. Die Wahl fiel in diesem Jahr u.a. auf „Die drei Fragezeichen“ und eine an „Star Wars“ angelehnte Geschichte mit dem Titel „Yoda ich bin - alles ich weiß“. Um den Fünftklässlern die ausgewählten Texte altersgerecht und unterhaltsam nahe zu bringen, planten die Oberstufenschüler passende Aktionen, wie z.B. einen Wunschpunsch zusammenmischen, durch eine Gruselbahn gehen, Dinge in Boxen ertasten und einen Origami-Yoda falten und bemalen.

An anderen Stationen mussten die Kinder kleine Geister in der Pausenhalle suchen, um im Anschluss mit Hilfe von Schatzkarten den großen Geist finden zu können. An allen Stationen wurde dazu zunächst ein passendes Buch kurz vorgestellt, dann wurden Abschnitte daraus vorgelesen. Ziel der Lesenächte sei es, so die Tutorin und Deutschlehrerin Imke Kölling, den vor wenigen Monaten am WBG eingeschulten Schülerinnen und Schülern einen besonders ansprechenden und spannenden Zugang zur Literatur zu ermöglichen.

Von all den Eindrücken und Aktivitäten erschöpft, konnten sich die Fünftklässler schließlich in für sie vorbereitete Schlafräume zurückziehen und in Klassengruppen gemeinsam übernachten.

Die Lesenacht endete am nächsten Morgen mit einem großen gemeinsamen Frühstück in ausgelassener und fröhlicher Atmosphäre in der Pausenhalle.